Blogger und Youtuber als medienschaffende Pressevertreter

Da der Betrieb eines Online-Blogs zunehmend als journalistischer Berufs anerkannt wird, ist es möglich geworden online einen Presseausweis zu beantragen. Das Gleiche gilt für medienschaffende Künstler bei YouTube, die sich nun auch als Pressevertreter durch ihre mediale Reichweite ausweisen dürfen. Da konservative Presseverbände bisher die Professionalität von Bloggern und YouTubern nicht anerkannt hatten und hiermit einen medialen Trend bis vor kurzem unbeachtet ließen, blieb es professionellen Bloggern und Youtubern verwehrt, sich als medienschaffenden Pressevertreter auszugeben.

Zu Unrecht werden Blogger oder Youtuber oft als „Hobby-Betreiber“ angesehen. Doch ein erfolgreicher Blog Post ist sehr arbeitsintensiv. Oft stecken hinter erfolgreichen Blogs ganze Redaktionen, sodass bei ambitionierter, zeitintensiver Betreibung und entsprechender medialer Reichweite von einem journalistischen Hauptberuf gesprochen werden kann, wenn damit Geld verdient wird. Auch das Produzieren von YouTube-Videos kann als haupt- oder nebenberufliche, künstlerische Tätigkeit angesehen werden. Hier zu Presseausweis ohne Mitgliedschaft

blogger youtber presseausweis

Hier Presseausweis ansehen

Für den privaten Gebrauch geeignet.

Funktionen eines Presseausweises

Der Presseausweis ist vor allen Dingen ein Arbeitsinstrument zur Erleichterung der Recherche. Blogger können die Qualität und Authentizität ihrer Artikel erheblich steigern, wenn sie Zugang zu bestimmten Bereichen, Informationen oder Events bekommen im Rahmen ihrer Recherchearbeit. Presseausweise für Blogger sowie Presseausweise für youtuber lassen sich nun problemlos beantragen. Die Zugehörigkeit zu einer großen Redaktion oder der Nachweis eines Arbeitsvertrages sind nicht mehr nötig. Mit dem Presseausweis lassen sich zudem einfacher Interviews vereinbaren, Kontakte knüpfen und es wird einfacher Auskünfte zu erhalten. Im Rahmen einer Pressearbeit bekommt man leichter Zugang zu eigentlich gesperrten Bereichen, da man sich als professioneller, medienschaffender Pressevertreter ausgeben kann.

Darüber hinaus genießen Journalisten zur Ausübung ihrer Tätigkeit das Recht, bei Behörden beispielsweise kostenfreie Presseauskünfte zu erhalten. Behörden entscheiden dabei aber selbst, welche Presseausweise sie akzeptieren. Als professionelle Legitimationsgrundlage zur Recherche gegenüber zahlreichen Behörden auf Bundes- und Landesebene kann sich der Presseausweis unter Umständen eignen. Manchmal wird dort jedoch ein Presseausweis des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) verlangt. Maßgeblich für die Akzeptanz für Vorteile bei Veranstaltungen, Events oder der Bereitstellung von Informationen ist öfter jedoch eher das vertretene Medium sowie deren Reichweite als der Presseausweis. Wenn ein journalistischer Auftrag mit einem Messebesuch verbunden ist, kann der Inhaber in der Regel kostenfrei Messen besuchen und dort Informationen einholen. Der Besitzer dieses speziellen Ausweises kann zudem Informationen von Unternehmen erhalten. Dies kann auch den Zugang zu exklusiven Veranstaltungen, Pressekonferenzen oder Kongressen beinhalten.

 

Rechtliche Aspekte eines Presseausweises

Die Beantragung eines Presseausweises online stellt nicht die Ausstellung einer Urkunde oder eines Dokumentes dar, deshalb ist der Besitz dieses Ausweises völlig legal. Der Presseausweis eignet sich deshalb nicht als Ausweis der Identität. Die sachgemäße Handhabung des Presseausweises liegt in der Verantwortung des Kunden. Der Kunde hat sich auch zu informieren, ob der Besitz oder die Mitführung eines Presseausweises in der jeweiligen Region oder dem Land erlaubt ist, wo er sich gerade aufhält.

ausweis

Presseausweise für Youtuber

Youtuber, die hauptberuflich einer regulären journalistischen Tätigkeit nachgehen, redaktionell hochwertige Inhalte bieten und diese einem breiten Spektrum an Zuschauern zugänglich machen, können einen Presseausweis beantragen. Dies ist möglich, da die Berufsbezeichnung des Journalisten nicht geschützt ist und sich jeder prinzipiell ohne spezielle Ausbildungsvoraussetzungen Journalist nennen darf, der professionell mit Sprache, Foto oder Film umgeht und damit sein Geld verdient. Es wird zwar ein hohes gesellschaftspolitisches Verantwortungsbewusstsein vorausgesetzt, doch ist das Berufsbild eines Journalisten entgegen einer landläufigen Meinung nicht zwangsläufig mit rein politischen Inhalten verknüpft.

Für Youtuber mit Presseausweis kann auch der Zugang zu bestimmten Bereichen auf Messen möglich sein im Rahmen ihrer journalistischen Tätigkeit. So ist es möglich, sich als Youtuber bis kurz vor Messebeginn online dort akkreditieren zu lassen und ein Presseticket zu bekommen. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung für Medienvertreter. Bei erfolgreicher Akkreditierung werden vom Anbieter der Messe auch die An- und Abreise zu der Messe mit öffentlichen Verkehrsmitteln gezahlt. Voraussetzung für eine Akkreditierung für Youtuber bei Messen ist ein thematischer Bezug seiner eigenen Medieninhalte zu der Messe. Gern gesehen ist die bereits vorhandene Organisation in großen Netzwerken und eine große Reichweite der eigenen Medieninhalte sowie die Tatsache, ob diese regelmäßig inhaltlich aktualisiert erfolgen. Auch die Anzahl der Abonnenten des eigenen YouTube- Kanals kann entscheidend sein bei der Prüfung der Akzeptanz der Akkreditierung.

Vorteile eines Presseausweises

Nicht nur der Zutritt zu eigentlich gesperrten Bereichen zählen zu den Vorteilen einer journalistischen Tätigkeit. Der Presseausweis gilt als international und kann auch im Ausland Verwendung finden. Beispielsweise bietet die Fluglinie Air Berlin Vergünstigungen und Rabatte für hauptberufliche Journalisten an. Auch kulturelle Veranstalter wie Kinos, Theater oder Freizeitparks lassen sich mit einem journalistische Presseausweis besuchen. Der Journalist kann so seiner Tätigkeit ohne aufwendige Zusatzkosten nachgehen. Auch der Veranstalter profitiert enorm von dem Zugang der Journalisten. Denn bei entsprechender Berichterstattung des medialen Pressevertreters werden Veranstaltungen einem breiten Publikum medial präsentiert. Dies stellt einen großen Werbeeffekt für den Veranstalter dar. Viele Zeitungen und Magazine verfügen über einen eigenen YouTube-Kanal, sodass auch professionelle Youtuber auf ihre Kosten kommen können. Journalistische Arbeit umfasst nun einmal mehr als die allgemeine Belustigung der Konsumenten und dreht sich auch nicht nur um „vergnügliche Themen“. Politisch relevante Orte, soziale Brennpunkte oder Orte des Verbrechens werden zu Inhalten medialer Berichterstattung. Doch harte journalistische Arbeit und Freude müssen sich nicht ausschließen…

Einige einschlägige Presseverbände setzen bei Beantragung die Mitgliedschaft in ihrem Verband voraus. Die Beantragung für freiberufliche journalistisch Schaffende wird dabei immens erschwert. Es ist jedoch möglich, online einen Presseausweis zu beantragen, selbst als nebenberuflich schaffender Journalist ohne Mitgliedschaft in einem Verband, Arbeitsverträge oder Zugehörigkeit zu einer Redaktion. Selbst wenn man noch am Anfang seiner journalistischen Karriere steht, kann man diesen Presseausweis beantragen, der weltweit Gültigkeit besitzt. Viele Studenten journalistischer oder anderweitiger Studiengänge gehen nebenberuflich einer journalistischen Tätigkeit nach. Ob dies nun die Recherchearbeit für einen Blog ist, einer Zeitung, einer aktiven YouTube-Arbeit oder der Homepage für eine Universität ist, spielt dabei keine Rolle. Auch Studenten der Fotografie arbeiten medienschaffend und können einen Presseausweis beantragen. Bei dem online zu beantragenden Presseausweis kommt nur ein einmaliger erschwinglicher Betrag auf den Antragsteller zu, keine Mitgliedschaft oder ein Abonnement. Es kann sich also lohnen, einen Presseausweis zu beantragen. Seine eigene Arbeit und Mühe nicht nur finanziell entlohnt zu wissen, sondern auch anerkannt zu sehen durch die Möglichkeit der Zugehörigkeit zu einer Berufsgruppe schafft ein neues identitätsstiftendes Selbstgefühl. Der Presseausweis ist nun einmal mehr als nur ein Stück Plastik.